Dienstag, 20. Mai 2014

Tasche mit Patchworkstreifen

Juhuuuu :)
Neulich- ok, schon länger her, habe ich euch mein Streifenpatchwork gezeigt, das ich gemacht habe.

Nun habe ich daraus eine Tasche genäht. Ich habe echt Angst gehabt, nachdem mein letztes Taschenprojekt so danebenging, dass daraus auch nichts werden könnte.

Aber - es hat funktioniert und sie ist suuuperschön geworden, wie ich finde.

Als Vorlage diente dieses Büchlein - die Tasche daraus heißt "Maja".

  

Dazu möchte ich noch etwas sagen: 
Falls noch jemand diese Tasche machen möchte.(Falls nicht - musst du das folgende nicht lesen ;) )
Ich werde bei der nächsten "Maja" zwei Dinge anders machen , als im Buch beschrieben.

Das wäre zum Einen, die Taschenaufhäger an der Seite. die sind lt. Buch erst zum Schluß anzunähen, wenn man die Teile schon zusammengenäht hat. 
DAS ist ein seeehr schweres Unterfangen. Beim nächsten Mal werde ich die versuchen gleich anzunähen an den Seitenteilen.

Das Andere ist die Taschenverstärkung. 
Da ich ja bei der letzten Tasche (auch aus diesem Buch, die Kelly Bag) schon das Problem hatte, daß die Tasche viel zu wenig Stabilität hatte, habe ich es diesesmal zwischendurch immer überprüft.
D.h. ich hab sie halbfertig immer getestet wie es dann ist  wenn ich sie hochhebe wenn was drin ist.
Damit ich sie nicht wieder fertig nähe und dann fällt sie in sich zusammen. Wie letztens :( 

Und hier ist wieder dasselbe passiert. Nur mit dem Thermolam alleine, wie im Buch beschrieben wäre die Tasche wieder in der Mitte geknickt. Nun habe ich nachträglich Decovil (Schabrakeneinlage) genommen und auf den Taschenkörper gebügelt. 
Was gar nicht so einfach war, da ich die Aussenstoffe ja schon zusammengenäht hatte. So musste ich nun das Decovil auf das Thermolam bügeln. Aber es hat funktioniert - wenn auch umständlich. 

Nun ist die Tasche super formstabil !!! 

Ein (oder mehr) Foto sagt mehr als tausend Worte:

von Vorne mit aufgesetzter Tasche,die mit einer Steckschnalle zu schließen ist.
Oben ist ein Reißverschluß um die Tasche zu schließen.
von Hinten
Das Innenleben ist total schwarz, mit einem Innen-Reißverschlußtäschchen.

Da der Reißverschluß recycled ist habe ich keinen Griff dran gehabt. 
Fürs Erste habe ich eine Kette drangehängt. Aber das gefällt mir nicht wirklich.
Da muss ich erst in meinen Dekosachen wühlen - mal sehen was ich passendes finde.


Ich habe sooooooooooo eine Freude :) 

und die geht jetzt zu Creadienstag :) 

LG Sassi

Kommentare:

  1. Hallo Sassi,

    deine Tasche ist toll geworden. Ich habe das Buch auch und kann deine zusätzlichen Worte nachvollziehen, manchmal ist die Nähreihenfolge nicht so ganz verständlich und die Stabilität bei manchen Taschen reicht mir auch nicht.

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sassi,
    die Tasche ist doch ganz toll geworden. ich habe das Buch auch, nähe aber lieber in meiner Reihenfolge, also ohne Nähanleitung.
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen